Halswirbelsäule

Brustwirbelsäule mit allen Dornfortsätzen

LWS und Sacrum (Kreuzbein)

Warum Pferdeosteopathie?

Um die Folgeschäden Schmerzen,Steifheit und Verschleiß so gering wie möglich zu halten.

Ohne Behandlung entwickelt sich eine osteopathische Dysfunktion zur Strukturschädigung.

Dies erfordert vom Pferdeosteopathen ein hohes Maß an Kenntnis von der Anatomie und Biomechanik des Pferdes.

In der Schulmedizin werden oft nur Symptome diagnostiziert, aber die Krankheitsursache bleibt unerkannt, das bedeutet für uns osteopathisch zu arbeiten, mit dem Ziel Mobilitätsgewinn in allen anatomischen Strukturen.